Deutscher Tierschutzbund

Notpfötchen Django

Rasse: Border Collie   
Geschlecht: Männlich/kastriert    
Alter:17.12.2015    
Schulterhöhe: 56 cm    
Besonderheiten: Ist taub


Mehr erfahren

Update Januar 2018

Mit Lexie die als Abgabehund in unser Tierheim kam hat Django eine enge Freundin gefunden. Sie forderte Django immer wieder auf mit ihr zu spielen, somit half sie ihm aus seinen eingeschliffenen Bewegungsabläufen heraus zu kommen und aktiv und präsent mit ihr zu spielen.

Unsere Trainingseinheiten und unsere Gesellschaft (in der Gruppe) zwischen Weihnachten und Neujahr in der wir immer wieder mit unserem Rudel in der Küche die Zeit verbrachten half ihm wacher zu werden und weckte sein Interesse am dabei sein.

Er zeigt sich wesentlich präsenter und nimmt immer häufiger Blickkontakt zu uns auf den er auch schon länger halten kann. Wo immer es geht sucht er die Nähe und genießt Streicheneinheiten.

Auch draußen beim spazieren gehen macht Django gute Fortschritte. Er wird ruhiger und gelassener und wenn etwas kommt das doch für Aufregung sorgt lässt er sich schneller wieder beruhigen.

Update November 2017

Django hat bei uns mittlerweile schon viele Fortschritte gemacht, das Leben im Rudel tut ihm gut.Er interagiert immer öfter mit den Hunden, hat mittlerweile sogar das Spielen mit ihnen gelernt.

Seine Bezugspersonen erkennt er von weitem, macht auf sich aufmerksam und möchte begrüßen/begrüßt werden. Er läuft gut am Fahrrad mit und erfährt dadurch mehr körperliche Auslastung.

Abends zur Feierabendzeit betrachten wir liegend, entspannt das Verkehrsaufkommen an einem Parkplatz, hier zeigt er immer seltener starke Reaktionen auf Fahrzeuge.  

Wenn aktiv nichts stattfindet, kann man Django sehr schön mit Beschäftigungs-Spielzeug bespassen, dass es keine 'Schatten-Verfolgungs-Läufe' mehr braucht. Django verändert sich erfreulich zum Positiven. Er ist vielmehr 'dabei' im Leben macht gute Fortschritte.

Da er taub ist, arbeiten wir entsprechend mit Handzeichen, auch für uns etwas Neues, aber in unserem Tierheim lernen natürlich alle gerne, nicht nur die Hunde ;-)

Notpfötchen Django

Notpfötchen Django ist ein reinrassiger Border Collie, der von Geburt an taub ist.

Er wurde von seinem Züchter an Privatpersonen verkauft. Vermutlich wurden die Rasse-Eigenschaften eines solchen Hundes und die Taubheit unterschätzt.

Somit wurde dem Auslastungs-Bedarf von Django nicht abgedeckt und er entwickelte immer mehr Verhaltensstörungen in Form von Zwängen zur Selbstbeschäftigung/Selbstauslastung. Als wir ihn kennenlernten reagierte er kaum mehr auf seine Umwelt, schien ihn ansprechende Menschen oder Hunde nicht einmal mehr wahrzunehmen.

Er lief umher und verfolgte undefinierbares und Schattenspiele des Lichts. Django wirkte wie ein Autist, der in seiner eigenen Welt lebt, das war schwer mit anzusehen. Auf wenig äußere Reize (Autos, Fahrräder,...) reagierte er dann umso heftiger, fast hysterisch, er flippte förmlich aus und es war schwer in aus diesem Agieren wieder heraus zu bringen.

Kurzum, da Django ein recht junger und lieber Hund ist, haben wir ihn aufgenommen, damit er eine zweite Chance auf ein erfüllendes Hundeleben bekommen kann. 

Wer uns hier tatkräftig oder mit Spenden unterstützen möchte ist herzlich willkommen.

Gerne können Sie auch eine Patenschaft für unser Projekt „Jede Pfote zählt“ übernehmen.

Hier finden Sie unser Antragsformular.