Finn

Rasse: Mischling / evtl. Windhund-Jagdhund
Geschlecht: männlich
Alter: geb. Februar 2020

Finn (ursprünglich aus Griechenland) ist ein unsicherer Hund, der einen souveränen erfahrenen Menschen braucht, der ihn sicher durchs Leben führt indem er anleitet und Grenzen setzt.

Finns Verhalten bewegt sich zwischen starken Extremen. Gegenüber fremden Menschen zeigt er sich sehr unsicher, das ist vor allem Draußen ein großes Problem, da allein die Anwesenheit von fremden Menschen in der selben Straße dazu führen, dass Finn sich in einer hohen Erregungslage befindet und sehr hektisch und unruhig wird. Je nachdem, wie hoch die sonstige Reizlage ist, kippt er dann in starkes panisches Flucht- und Meideverhalten oder frustriertes Schreien/Bellen.

Lernt er Menschen in einer sicheren Umgebung kennen, fasst er (sofern die Menschen ihn ignorieren) schnell Vertrauen und sucht Kontakt. Gehen fremde Personen allerdings zu schnell auf ihn zu bevor er von sich aus Kontakt sucht reagiert er sehr unsicher mit starkem Meideverhalten. Auch wenn Mitgefühl prinzipiell eine tolle menschliche Eigenschaft ist, ist Mitleid gerade für Finn mehr als kontraproduktiv/fehl am Platz, da dies seine Unsicherheiten nur verstärkt.

Zuhause zeigt er sich oft als tiefenentspannter, frecher und witziger Junghund der vollkommen Geräusch- und Reizunempfindlich ist. Er testet typisch für einen jungen pubertären Rüden permanent Grenzen und braucht auch hier klare Ansagen. Er neigt außerdem dazu seinen Menschen zu kontrollieren.

Finn ist ein dynamischer, lauffreudiger, sehr ausdauernder, windhundartiger Jagdhund. Wir wünschen uns für ihn eine feste Bezugsperson (die idealerweise von ihrem Partner/Umfeld unterstützt wird) in einer ländlichen, ruhigen Wohnlage mit ausreichend großem Grundstück. Eine souveräne Ersthündin wäre sicherlich ebenso von Vorteil.

Finn ist sozialverträglich, stubenrein und kennt alle gängigen Grundkommandos. Befindet er sich in einer annehmbaren Erregungslange läuft er ordentlich an der Leine. Er will seinem Menschen gefallen uns zeigt sich äußerst kooperativ und motiviert. Wirklich alleine bleiben kann Finn bisher noch nicht, in seiner Box im Auto klappt das für etwa eine Stunde allerdings schon gut.

Finns neue/r Halter/in und/oder Trainer/in sollte sich auf Finn ganz individuell einstellen können, und nicht stur nach einem Schema arbeiten. Eine engmaschige Betreuung durch eine/n Trainer/in wird in der Anfangszeit auf jeden Fall essenziell sein.

Wer Finn zu sich nimmt muss auf jeden Fall viel Geduld haben und darf mühseliges, kleinschnittiges Arbeiten mit Hunden nicht scheuen. Finn wird in erster Zeit sicherlich das Leben/den Alltag der/des neuen Halters einschränken. 

Insgesamt ist Finn einer toller, charmanter Hund der bei den richtigen Haltern sicherlich zu einem guten Begleiter werden kann.

Da Finns „Wohnsituation“ derzeit mehr als unvorteilhaft für ihn ist, wäre bereits eine Pflegestelle (ländlich, großer Garten) eine enorme Verbesserung für ihn. 


Kontakt sowie weitere Fotos/Videos und Infos zu Finn
vermittlung.finn(at)gmx.de oder telefonisch unter 0157 55351612

Logo Instagram Logo YouTube

Kontakt

Tierhelfer Ingelheim e.V.

Außenliegend 145
55218 Ingelheim

Tel.: 06132 76205
Fax: 06132 798035
E-Mail: tierheim(at)tierhelfer-ingelheim.de

Direktspende via PayPal

Amazon-Wunschzettel

Amazon-Wunschzettel

Zooplus Partnerprogramm