Deutscher Tierschutzbund

Fynn

Rasse: Husky
Geschlecht: männlich
Alter: geb. 15.06.2018
Schulterhöhe: 60 cm

Update 15.04.2019
Fynn und Nanuk sind nun schon einige Wochen bei uns und aus den anfangs recht verschüchterten Kerlchen sind  mittlerweile zwei temperamentvolle, neugierige und arbeitsfreudige Jungrüden geworden.

Sie haben als ‚Paten‘ zwei tolle junge, nette Menschen gefunden, die sich liebevoll mehrere Stunden täglich (abends und am Wochenende) zusätzlich um sie kümmern. Sie unternehmen große Touren mit ihnen, nehmen sie mit nach Hause, verbringen gemeinsam viel Zeit in anderem Raum. Dadurch konnten die beiden Hunde ihre anfänglichen Unsicherheiten gut überwinden und fordern nun die für sie nötige tägliche Auslastung sehr deutlich ein. (Trotz Gruppenhaltung und ‚Extra-Late-Night-‘ bzw. ‚Weekend-Programm‘).

In der Tierheim- Hundegruppe sind sie einfach toll! Es ist gut zu sehen, dass sie die ersten Lebensmonate im größeren Familienverband gelebt haben. Und wenn sie auch als halbstarke Jünglinge nicht jedem Streit aus dem Wege gehen, machen sie nie Schaden und brauchen auch bei Konflikt-Situationen keinen Maulkorb.

Es ist sehr schön zu sehen, wie sie sich in ihr neues Leben (Tierheim) mit einem hohen ‚will-to-please‘ anzupassen versuchen. Gleichzeitig ist es sehr traurig, dass es für so viel Potential so wenig Möglichkeit gibt in einem Tierheim -selbst bei uns nicht und wir machen schon viel...


Traurig ist, dass so junge Hunde bereits überhaupt im Tierheim sitzen, weil sich jemand von der großen Vermehrung dieser Rasse viel Geld über den Kleinanzeigen-Markt erhoffte -bis das Veterinäramt zuschlug!

Wir wünschen uns sehr, dass die zwei beiden -möglichst zusammen- ein Körbchen finden, wo sie das finden, was sie brauchen: Hunde, Menschen und eine auslastende Aufgabe. Aufgrund ihrer Jugend ist hier noch ganz, ganz vieles möglich. Es wäre so schade, wenn diese kostbare Zeit ihres jungen Lebens weiterhin im Tierheim verschwendet würde...

 

Fynn ist mit seinem Bruder Nanuk durch eine behördliche Sicherstellung (Tierschutzfall) zu uns gekommen.

In der Haltung, aus der er stammt, gab es leider wenig bis gar keine Möglichkeiten für ihn, die Erfahrungen zu sammeln, die ein junger Hund braucht um gut ausgerüstet in ein erfülltes Leben zu starten. Demnach war er bei seiner Ankunft noch  sehr verunsichert: Ein Spaziergang an der Leine, fremde Menschen, andere Hunde...
Alles war unbekannt und gruselig für ihn. Gleichzeitig ist er aber sehr neugierig und aufgeweckt und zieht seinen Bruder Nanuk mit. Beide holen bei uns gerade alles Versäumte in großen Schritten nach.

In unserer Hundegruppe sind die beiden stets freundlich, verspielt und sehr verträglich. Sie haben viel Temperament und leben dies sehr fröhlich mit unseren anderen Hunden in ausgiebigen Spielerunden aus. Bei fremden Menschen sind sie noch  schüchtern, über ihre Bezugspersonen freuen sie sich und zeigen sich sehr anhänglich, lieb und verschmust. Sie lernen sehr schnell und zeigen uns, dass mit etwas Zuwendung und Geduld hier noch vieles möglich ist.

Beide sind noch nicht ganz stubenrein, da es in ihrer vorherigen Haltung wohl keine Gelegenheit dies  zu lernen gab :/, daran  üben wir und sind sicher, dass es sich um wenige Tage handelt, bis der Groschen dann letztendlich gefallen ist. Ebenso lernen sie gerade an der Leine zu laufen, auch hier gibt es mittlerweile gute Fortschritte -nicht zuletzt dank einer huskyerfahrenen Helferin, die hier mit ihrem Mann schon so einige Stunden in Gassi für die beiden investiert hat.

Wenn Sie nun Interesse an Fynn, diesem wunderschönen Rohdiamanten, gefunden haben, kommen Sie gerne zu uns und lernen ihn kennen.

Logo Instagram Logo YouTube

Kontakt

Tierhelfer Ingelheim e.V.

Außenliegend 145
55218 Ingelheim

Tel.: 06132 76205
Fax: 06132 798035
E-Mail: tierheim(at)tierhelfer-ingelheim.de

Hier ein Video von mir

Direktspende via PayPal

Amazon-Wunschzettel

Amazon-Wunschzettel

Zooplus Partnerprogramm

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

MEHR ERFAHREN